kurzfristig vs. langfristig

Fehler beim Investieren die du auf jeden Fall vermeiden solltest

Pünktlich zu Beginn des Jahres war es mal wieder so weit und die Aktienkurse sind für eine kurze Zeit zurückgegangen. Ich willheute einen Blick auf drei Fehler werfen, die man beim Investieren unbedingt vermeiden sollte.

Sei nicht zu Gierig

Man soll sich ja keine Börsen-Crashs herbeiwünschen, allerdings bieten die natürlichen Schwankungen von Aktien immer einen möglichen Einstiegspunkt. Warren Buffet sagte schon einmal: „Sei gierig, wenn die anderen ängstlich sind und sei ängstlich, wenn die anderen gierig sind.“ Diesen Spruch sollte man immer im Hinterkopf behalten und nicht immer den neuesten Trends hinterherlaufen. Dabei ist es unglaublich schwierig einen Trend richtig einzuschätzen. Soll ich auf den Hype-Train aufspringen oder ist es schon zu spät? Im Moment sollte man sehr vorsichtig sein, wie der Angst & Gier Index zeigt. Dieser steht im Moment bei 91 von 100 möglichen Punkten (Stand Jänner 2020), wobei 100 die ultimative Gier ist. Der Index stieg sogar im letzten Monat von rund 65 Punkte auf 91 im Jänner, es ist also Vorsicht geboten.

Der größte Fehler beim Investieren: Kurzsichtigkeit

Hast du dich selber schon mal dabei erwischt die Kurse von ETF’s, Aktien oder auch Gold auf kurzen Zeitebenen anzusehen? Mit kurz meine ich hier Minuten, Stunden und ein paar Tage. Für die Märkte geht es dabei ständig auf und ab. Unlogische Kurssprünge, hysterische Abverkäufe, so läuft der Alltag an der Börse nun mal. Hierbei nicht auf die Langfristigkeit seines Investments zu denken, ist einer der größten Fehler beim Investieren. Sieh dir einfach mal die Entwicklung des DAX in den letzten 5 Jahren an. Dabei hat der Index rund 40 % Rendite gebracht. Betrachtet man also sehr lange Zeiträume, scheint es äußerst unwahrscheinlich Verluste zu machen. Vor allem nicht, wenn das eigene Investment sehr breit gestreut ist.
Wie gesagt, kurzfristig ist es sehr leicht möglich sich die Finger zu verbrennen und auch sehr viel Geld zu verlieren. Denk immer daran, sollten deine Investitionen mal kurzfristig sinken. Auf lange Sicht gesehen kann man mit breiter Diversifikation schwierig Geld verlieren.

kurzfristig vs. langfristig
Quelle: Adobe

Man setzt immer nur auf das richtige Boot

Nehmen wir hier kurz ein Beispiel: die Titanic. Wer hätte im Jahr 1912 bei Auslaufen der Titanic geglaubt das Schiff könnte tatsächlich sinken? Wahrscheinlich niemand. Ähnlich verhält es sich mit deinen Investments. Es gibt für nichts eine Garantie. Die Tesla Aktie steigt erneut um mehr als 50%? Ja kann sein. Ein Aktiver Fonds schlägt nie einen ETF? Wer weiß, kann natürlich auch passieren. Vielleicht produziert dein Lieblingsunternehmen auch doch keine so tollen Produkte. Die Möglichkeit besteht.
Lange Rede kurzer Sinn: Habe deine Investments immer im Blick. Die Welt verändert sich jeden Monate, jede Woche, sogar jeden Tag. Niemand kann die Zukunft vorhersagen, allerdings können wir wie schon gesagt immer unsere Investitionen über verschiedene Kanäle streuen. Somit hat man mehrere Rettungsboote zur Verfügung, sollte die Titanic einmal sinken.

Fehler beim Investieren
Quelle: Stuttgarter Zeitung

Ziele für 2020 um Fehler beim investieren zu vermeiden

Natürlich bin ich genauso wenig vor den typischen Investmentfehlern sicher wie jeder anderen. Unser Ziel ist es aber für 2020 weniger der Fehler beim investieren zu machen, wie allseits bekannt sind. Dafür muss man sich einfach immer wieder selbst ins Gewissen reden und die simpelsten Regeln. Ich habe in der Vergangenheit immer wieder Fehler gemacht und sind auch in der Zukunft nicht sicher davor. Allerdings will ich die Fehler die ich bereits gemacht habe in der Zukunft so gut es geht vermeiden.

Hast du noch andere Tipps für mich die ich beim Investieren beachten sollen? Lass es uns gerne in den Kommentaren, auf Instagram oder via WhatsApp wissen.

Hier geht es zu unseren neuesten Beiträgen:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.